Trio Roseau

©Iréne Zandel

„Virtuos, fröhlich und farbig: Trio Roseau bietet beeindruckende Kammermusik.“

DEWEZET, Hameln

Neue Programme 2020/21

Entdecken Sie hier die fantastischen neue Programme des Trio Roseau für die kommende Saison, in der die Musiker nicht nur als Trio sondern auch zusammen mit dem Pianisten Markus Becker sowohl Quartett- als auch Quintett-Programme erarbeitet haben.

Über das Trio Roseau

Es war die Lust am gemeinsamen, spontanen Musizieren, die die drei mehrfachen Preisträger Rachel Frost, Ulf-Guido Schäfer und Malte Refardt dazu brachte, das “Trio Roseau“ zu gründen. Nach ihrem Debüt beim „Ma’alot Harmoniemusik Festival“ in Rheda-Wiedenbrück im Jahre 2012 folgten zahlreiche Einladungen zu Konzerten und Festivals.

Rachel Frost | Oboe

Im Jahr 2012 gründete Rachel Frost das Trio Roseau und verwirklichte damit ihren Traum, kleine Kostbarkeiten der Bläserkammermusik zusammen mit ihrem Ehemann und einem engen Freund aufzuführen

Ulf-Guido Schäfer | Klarinette

Ulf-Guido Schäfer wurde bereits während des Studiums mit Stipendien und Preisen ausgezeichnet. Er ist ein international gefragter Solist und Kammermusikpartner. Daneben hat er sich als Arrangeur und Komponist einen Namen gemacht.

Prof. Malte Refardt | Fagott

Der gebürtige Hamburger Malte Refardt gehört zu den international führenden Fagottisten seiner Generation und trug über 16 Jahre lang in Hunderten von Sinfoniekonzerten, Kammermusikmatineen, Kinder- und Jugendkonzerten dazu bei, das musikalische Porträt der NDR Radiophilharmonie zu formen, .


Die fünf Divertimenti KV439 in B-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart und die für das Ensemble geschriebenen Harmoniemusiken von Ulf-Guido Schäfer zu Mozarts Opern „Cosi fan tutte“ und „La Clemenza di Titus“ bilden den Kernpunkt ihrer Konzertprogramme. Eine enge Freundschaft verbindet das Trio mit dem Pianisten Markus Becker. Gemeinsam spielt das Ensemble farbenreiche Programme in Duo-, Trio- und Quartett-Besetzung.

Im Frühjahr 2019 spielte das Trio Roseau zwei Uraufführungen von Werken die dem Ensemble gewidmet sind: Anläßlich eines Konzertes in Hambur wurde die Suite „Sérénade à trois“ des Komponisten Andreas N. Tarkmann und im kleinen Sendesaal des NDR in Hannover das Trio „Three Winds“ von Ulf-Guido Schäfer uraufgeführt.


MOZART DIVERTIMENTI GESAMTAUFNAHME

“… wird ebenso lebendig wie feinfühlig gespielt.“   (Pizzicato)

“It is extraordinary to think that you are listening to only three instruments at one time; so good are Ulf-Guido Schäfer’s arrangements, that it sounds like a much bigger ensemble. This is aided by the expert playing of the three musicians who blend their sounds to produce the unexpected.“   (Stuart Sillitoe, musicweb.com)


“The members of the Trio Roseau are excellent Mozartians, sprightly and sensitive. They seem to breathe together, shading their dynamics expertly. They are recorded in a believable space: I feel as if I were in an excellent seat in a real small concert hall.“   (Michael Ullman, Fanfare magazine)

“… eine Offenbarung, nicht nur für Spezialisten der Bläserkammermusik.“  (Gramola)


Pressebilder

©Irene Zandel
©Iréne Zandel