Gesine Beck Cultural Affairs

Als ausgebildete Fagottistin, Mitglied in vielfältigen Orchestern und langjährige Kulturmanagerin weiß die Agenturgründerin von Cultural Affairs Gesine Beck genau, was es heißt, sich im immer unübersichtlicher und unpersönlich werdenden Musikbetrieb zu behaupten. Ihr Anspruch, Künstlerinnen und Künstler auf einer persönlichen Ebene und auf Augenhöhe individuell zu betreuen, ist daher aus eigener Erfahrung und tiefer Überzeugung entstanden.

Ihre weitreichenden eigenen Erfahrungen auf der Bühne und im Orchestergraben im Bereich Sinfonik, Oper, Operette, Musical, Ballett und Kammermusik in allen Facetten ermöglichen es Gesine Beck in ganz besonderer Weise, ihre Künstler und Künstlerinnen musikalisch zu beraten und so dazu beizutragen, ihr unverwechselbares Profil zu schärfen, in der Musikwelt zu etablieren und ihre Stärken perspektivisch auszubauen.

Auf der anderen Seite blickt Gesine Beck auf umfassende Erfahrungen im Projekt- und Konzertmanagement zurück, wobei sie von Tourneeplanung und -durchführung über Beratung in rechtlichen und steuerlichen Fragen bis hin zu Programmplanung und Dramaturgie sowie strategischer Beratung von Künstlerinnen und Künstlern alle Bereiche abdeckt.

Als Fagottistin spielte Gesine Beck jahrelang sowohl in verschiedenen Orchestern, wie den Hessischen Staatstheatern Wiesbaden und Darmstadt, dem Museumsorchester Frankfurt, dem Gürzenich Orchester Köln, dem Orchester des Nationaltheaters Mannheim, der Bremer Kammerphilharmonie und vielen mehr, als auch in unterschiedlichen Ensembles, wie beispielsweise dem Ensemble Modern, dem Ensemble Prisma und anderen.

2012 ergriff sie die Gelegenheit, kurzfristig das Management der Chorakademie des Schleswig-Holstein Musik Festivals zu unterstützen. Bereits kurz nach ihrer Festanstellung beim Festival wurde ihr die Leitung des Schleswig-Holstein Festival Orchesters übertragen und sie konnte die Gestaltung und Weiterentwicklung der traditionsreichen Institution mit vorantreiben. Dem ersten Festivalsommer sollten noch vier weitere folgen.

Diese Erfahrungen und Gesine Becks große Liebe zur Musik führten 2016 fast zwangsläufig zur Gründung von Gesine Beck Cultural Affairs.

Nach ersten Begegnungen zwischen Gesine Beck und der Violinistin Isabelle van Keulen beim Schleswig-Holstein Musik Festival kam es nach erneuten Zusammentreffen 2018 schließlich dazu, dass Gesine Beck das Generalmanagement für die Ausnahmekünstlerin und für das Isabelle van Keulen Ensemble übernahm und damit Cultural Affairs zu einer Künstleragentur ausbaute.

Herausragende Projekte der Gründungszeit waren unter anderem mehrere Auslandsreisen der Internationalen Chorakademie Lübeck, CD-Produktionen mit namhaften Partnern wie z.B. dem Hongkong Symphony Orchestra, und strategische Beratungsgespräche mit verschiedenen Künstlern, Komponisten und Ensembles.

Gesine Beck verfügt über ein umfassendes Netzwerk von Künstlern, Agenturen und Medienpartnern und konnte wertvolle Kontakte zu anderen Kultureinrichtungen, Orchestern und Festivals knüpfen. Die für sie unschätzbaren Begegnungen mit dem Publikum nutzt sie neben dem Austausch mit Pressevertretern, Sponsoren, Rechtsanwälten, Steuerfachberatern, Reiseagenturen und anderen Partnern als inspirierende Quellen für die Weiterentwicklung ihrer Künstlerbetreuung. Ein paralleles Fernstudium im Bereich Kultur- und Medienmanagement rundet Gesine Becks Werdegang ab.