Termine

Mai
7
Do
Isabelle van Keulen – Hymn to Freedom/Högberg: Absent Illusions @ De Geerhallen
Mai 7 um 19:00 – 21:00
Isabelle van Keulen - Hymn to Freedom/Högberg: Absent Illusions @ De Geerhallen

Boulanger, Lili (1893-1918)        Daun matin de printemps
Högberg, Fredrik (* 1971)            Absent Illusions, concerto for violin/viola and orchestra
Prokofjew, Sergej (1891-1953)   Symphonie Nr. 5 in B-Dur, op. 100

Norrköping Symphony Orchestra
Joshua Weilerstein, Dirigent
Isabelle van Keulen, Violine und Viola

Mai
8
Fr
Isabelle van Keulen – Hymn to Freedom/Högberg: Absent Illusions @ Linköping Concert & Congress Hall
Mai 8 um 19:00 – 21:00
Isabelle van Keulen - Hymn to Freedom/Högberg: Absent Illusions @ Linköping Concert & Congress Hall
Boulanger, Lili             D’un matin de printemps
Högberg, Fredric         Absent Illusions, concerto for violin/viola and orchestra
Prokofjew, Sergej        Symphonie Nr. 5 in B-Dur, Op.100
Norrköping Symphony Orchestra
Joshua Weilerstein, Dirigent
Isabelle van Keulen, Violine und Viola
Mai
16
Sa
Isabelle van Keulen – Ludwig van Beethoven Sonaten für Klavier und Violine @ Tertianum Thun
Mai 16 um 17:00 – 19:00
Isabelle van Keulen - Ludwig van Beethoven Sonaten für Klavier und Violine @ Tertianum Thun

Ludwig van Beethoven
Sonaten für Klavier und Violine
op. 24, F-Dur «Frühlings- Sonate»
op. 30 Nr. 2, c-Moll
op. 12 Nr. 1, D-Dur
op. 96, G-Dur

Isabelle van Keulen, Violine; Hiroko Sakagami, Klavier

Mai
17
So
Isabelle van Keulen – Ludwig van Beethoven: Sonaten für Klavier und Violine @ Yehudi Menuhin Forum
Mai 17 um 17:00 – 19:30

Ludwig van Beethoven
Sonaten für Klavier und Violine
op. 24, F-Dur «Frühlings- Sonate»
op. 30 Nr. 2, c-Moll
op. 12 Nr. 1, D-Dur
op. 96, G-Dur

Isabelle van Keulen, Violine; Hiroko Sakagami, Klavier

Mai
24
So
Martin Klett – Duo Abend mit Franziska Hölscher @ Jagdschloss Springe
Mai 24 um 17:00 – 19:00
Martin Klett - Duo Abend mit Franziska Hölscher @ Jagdschloss Springe

Duo Abend Franziska Hölscher und Martin Klett

J. S. Bach Sonate c-Moll BWV 1017
J. S. Bach Chaconne aus der Partita d-Moll BWV 1004
Bach / Busoni Nun komm, der Heiden Heiland BWV 659
César Franck Sonate A-Dur

Jun
11
Do
Martin Klett – Präludium „Beethoven Bewegt“ @ EW Saal Passau
Jun 11 um 19:30 – 21:30
Martin Klett - Präludium "Beethoven Bewegt" @ EW Saal Passau

BR-KLASSIK – Beethoven on Tour in Bayern

Tanja Tetzlaff | Violoncello
Thomas Reif | Violine
Martin Klett | Klavier

Das Beethoven-Mobil von BR-KLASSIK kommt als Vorspiel zu den diesjährigen Festspielen nach Passau und startet hier seine Reise „Beethoven on Tour in Bayern“. Die Tour besucht alle jene bayerischen Stationen, die Beethoven auf seiner Reise von Bonn nach Wien anfuhr. Zum Auftakt
gibt es einen besonderen Kammermusikabend mit Beethovens Violin- und Cellosonaten sowie dem c-Moll-Trio aus op. 1, mit dem Beethoven seinen Einstand beim Wiener Publikum gab. Die Cellistin Tanja Tetzlaff, der Geiger Thomas Reif und der Pianist Martin Klett präsentieren mit der schwärmerischen
„Frühlingssonate“, der „unter Tränen und Trauer“ entstandenen A-Dur-Cellosonate und dem stürmischen c-Moll-Klaviertrio Meisterwerke der frühen und mittleren Schaffensperiode Beethovens.

Ludwig van Beethoven | Sonate F-Dur für Violine und Klavier, Nr. 5 op. 24 „Frühlingssonate“
Ludwig van Beethoven | Sonate A-Dur für Violoncello und Klavier, op. 69
Ludwig van Beethoven | Trio c-Moll für Klavier, Violine und Violoncello, op. 1,3

BR-KLASSIK berichtet über „Beethoven on tour in Bayern“ umfassend im Radio und online.
Das Konzert wird für das Publikum außerhalb von Passau zudem im Video-Livestream auf br-klassik.de/concert übertragen. Zudem entsteht eine Dokumentation, die im November 2020 im BR Fernsehen laufen wird.

Das Konzert findet in Kooperation mit BR-KLASSIK statt.

Jun
18
Do
Martin Klett – Landschaften – Hommage an Roger Willemsen @ Schloss Burg Namedy
Jun 18 um 20:00 – 22:30
Martin Klett - Landschaften - Hommage an Roger Willemsen @ Schloss Burg Namedy

„Landschaften – Hommage an Roger Willemsen“

Barbara Auer – Literatur trifft Musik

Barbara Auer, Rezitation
Franziska Hölscher, Violine
Martin Klett, Piano

Sind die Norddeutschen wirklich so unterkühlt und die Tiroler immer lustig? Spiegelt sich die raue Landschaft Islands im Wesen des Inselvolks wider? Sind die Begegnungen auf einem Berliner Bahnsteig Sinnbild für das Leben der Großstädter?

Der Beziehung von Land und Leuten widmet sich das Programm „Landschaften“, das der leider viel zu früh verstorbene Publizist und Menschenfreund Roger Willemsen zusammen mit der Violinistin Franziska Hölscher kurze Zeit vor seinem Tod konzipiert hat.

Wenn man nun Klanglandschaften auf Sprachlandschaften treffen lässt, so kann dies homogen aber auch kontrovers wirken. Franziska Hölscher und Roger Willemsen haben sich bei der Konzeption ihres Programms um solche Brückenschläge bemüht, die immer feinsinnig und bisweilen auch humorvoll daherkommen.

Stationen dieser Reise sind unter anderem ein Ort im äußersten Nordwesten Islands, die Schwäbische Alb, die Karpaten und ein Berliner Bahnsteig, an dem sich die Wege der Fremden und Einheimischen, der Heimatsuchenden und Heimatlosen kreuzen.

In bewährter Tradition wird das Hotel Pistono eine Auswahl an kühlen Getränken und kleinen Leckereien anbieten.

Jul
11
Sa
Martin Klett – Cuarteto SolTango beim Rheingau Musik Festival @ Schloss Johannisberg
Jul 11 um 19:00 – 21:30
Martin Klett - Cuarteto SolTango beim Rheingau Musik Festival @ Schloss Johannisberg

Thomas Reif Violine
Karel Bredenhorst Violoncello
Andreas Rokseth Bandoneon
Martin Klett Klavier

Beschreibung

Keine Angst vor großen Gefühlen

Der Tango Argentino dürfe durchaus gerne mit einer gehörigen Portion Kitsch daherkommen, findet Martin Klett, Pianist der 2008 gegründeten Formation Cuarteto SolTango. „Unglaublich triefende Musik“ sei das schließlich, eine Musik, die von starker Melodik, von einem lässigen Groove, aber auch von Aggression und Dramatik lebt. Keine Frage, Martin Klett und seine drei Mitstreiter des Cuarteto SolTango suchen die Seele des Tango zu durchdringen und seine Goldene Ära neu zu beleben – indem sie die Musik von Piazzollas Idolen und Wegbereitern in raffinierten kammermusikalischen Arrangements aufs Konzertpodium bringen. Im Namen SolTango steckt im Übrigen nicht nur das spanische Wort für „Sonne“, sondern auch das Verb „soltar“, was „befreien“, „loslassen“ bedeutet. Ein musikalischer Befreiungsakt also, bei dem Energie und große Gefühle sich Bahn brechen dürfen!